Ein Blick auf den diabetischen Fuß – Symptome, Gründe und Pflege

Zu viel Zucker im Blut kann bei Diabetikern zu einigen Komplikationen führen, die den diabetischen Fuß abdecken. Der diabetische Fuß ist durch eine Komplikation als Folge einer diabetischen Neuropathie und einer Gefäßerkrankung gekennzeichnet, die von leichten neurologischen Symptomen im Primärstadium bis hin zu schweren Geschwüren, Infektionen, Gefäßerkrankungen und neuropathischen Frakturen reicht.

Die Menschen neigen jedoch dazu, dieses Problem zu ignorieren und ungünstige Ergebnisse zu erzielen, die über die Vorstellungskraft hinausgehen. Daher ist es wichtig, einem diabetischen Fuß vorzubeugen und ihn zu behandeln, sobald sich Menschen unwohl fühlen.

Gründe für die Symptome
Menschen entwickeln eine Gewohnheit des Rauchens, was ein wichtiger Faktor ist, der diabetische Gefäßerkrankungen verursacht. Die diabetische Fußkrankheit hat ihren Ursprung in Gefäßproblemen und ist auf der Haut zu finden. Eine Studie zeigte, dass Raucher 15-mal häufiger einen diabetischen Fuß entwickeln als Nichtraucher.

Periphere Gefäßerkrankungen können zu einer schweren Gefäßstenose des Fußes führen, wodurch die Blut- und Sauerstoffversorgung des Fußes verringert wird. Auf diese Weise kann die Wunde nach einer Verletzung der Füße aufgrund unzureichender Ernährung und Sauerstoffversorgung nicht sofort heilen.

Patienten sind diejenigen mit diabetischer Nephropathie oder diabetischer Retinopathie. Diabetische Retinopathie kann sogar dazu führen, dass Menschen an Sehverlust leiden. Daher ist es leicht, einen diabetischen Fuß zu bekommen, wenn sie sich der Hindernisse auf der Straße nicht bewusst sind. Viele Giftstoffe im Körper können nicht rechtzeitig ausgeschieden werden, da die Niere stark geschädigt ist, was die mögliche Ursache der Erkrankung sein kann.

Diabetische Patienten mit Fußgeschwüren, Schwielen, Hühneraugen oder Fußdeformitäten haben immer noch ein Risiko, an einem diabetischen Fuß zu erkranken, das bei über 80 % liegt.

Pflege und Vorbeugung
Die Leute sollten die Angewohnheit pflegen, manchmal die Füße zu überprüfen. Als Schlüssellösung für die diabetische Fußpflege hilft es, potenzielle Probleme rechtzeitig zu erkennen. Es besteht die Notwendigkeit, nach dem Baden die Fußsohlen und die Zehenzwischenräume zu überprüfen, um festzustellen, ob die Füße die Symptome von Abschürfungen, Blasen, Rissen aufweisen. Wenn es passiert, kann es ein Warnsignal für Fußläsionen sein. Ins Krankenhaus zu gehen und den Ärzten die Diagnose stellen zu lassen, ist die beste Wahl.

Die Menschen sollten ihre Füße täglich waschen, um die Fußhygiene aufrechtzuerhalten. Die Füße sauber und hygienisch zu halten ist eine der wichtigen Maßnahmen bei der diabetischen Fußpflege. Viele Menschen sind bereit, die Durchblutung durch das Waschen der Füße zu verbessern. Es wird jedoch nicht für Menschen mit diabetischem Fuß empfohlen, die auf eine verminderte Fähigkeit zurückzuführen sind, die Temperatur wahrzunehmen.

Menschen sollten häufig Feuchtigkeitscremes verwenden, um die Haut ihrer Füße zu schützen. Im Winter führt trockene und rissige Haut eher zu einem diabetischen Fuß, daher sollten die Menschen die Pflege beleuchten.

Es ist erforderlich, die Techniken zum Schneiden von Zehennägeln zu beherrschen, um Infektionen vorzubeugen. Auch das richtige Schneiden der Fußnägel ist ein wichtiger Teil der Pflege des diabetischen Fußes. Menschen sollten gerade schneiden, um zu vermeiden, dass das Nagelbett durchtrennt und eine Infektion verursacht wird.

Bequeme Schuhe und Socken bieten eine zusätzliche Schutzschicht für die Füße. Die Leute sollten Schuhe am Nachmittag kaufen, da sich die Füße während des Tages natürlich ausdehnen. Außerdem ist es ratsam, Socken aus natürlichen Materialien wie Baumwolle und Wolle zu wählen. Nur durch die Pflege der Füße können Menschen einem diabetischen Fuß vorbeugen und Menschen mehr Szenarien ermöglichen.


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen